Fotos und Panoramen von Mallorca Panorama
Samstag, 25. November 2017

Auswandern nach Mallorca: Nur gut versichert

Jedes Jahr verlagern zahlreiche Deutsche ihren Wohnsitz permanent nach Mallorca. Die einen möchten beruflich neu durchstarten, die anderen haben die sonnige Baleareninsel als Altersruhesitz gewählt. Doch egal aus welchen Gründen die Auswanderung nach Mallorca beschlossen wird: Ohne Versicherung geht es nicht.

Wie sind Auswanderer in Spanien versichert?

Deutsche, die innerhalb der EU auswandern (also auch nach Spanien), können weiterhin in der gesetzlichen deutschen Krankenkasse versichert bleiben. Es ist jedoch sinnvoll, zusätzlich die spanische Krankenversicherungskarte bei der spanischen Sozialversicherung INSS zu beantragen. Diese ermöglicht kostenlose Behandlungen in den Krankenhäusern von Mallorca und – besonders interessant – den Bezug kostenloser Medikamente. Wer jedoch mehr als die Grundversorgung wünscht, sollte eine zusätzliche Krankenversicherung abschließen. Die auf deutsche Auswanderer in Spanien spezialisierten Iberia-Versicherungen haben beispielsweise eine Zusatzversicherung im Angebot, die den Zugang zu deutschsprachigen Fachärzten ermöglicht und weitere Extras wie die Kostenerstattung für Medikamente, Hilfsmittel, Homöopathie und Psychotherapie.

Haftpflicht & Co. in Spanien: Die Seguro del Hogar

Wer sich dauerhaft auf Mallorca niederlassen möchte, sollte – wie in Deutschland – auch einige typische Versicherungen zum Schutz von Eigentum und Leib abschließen. Praktischerweise gibt es dafür in Spanien die Seguro del Hogar, ein ganzes Bündel an wichtigen Versicherungen. Abgedeckt werden hier u. a. Haftpflicht, Gebäude, Hausrat und sogar die Rechtsschutzversicherung. Dies ist praktisch für den Versicherungsnehmer, weil die Beiträge recht günstig sind und für alle Probleme ein einziger Ansprechpartner vorhanden ist.

Natürlich gilt es auch hier, das Kleingedruckte zu beachten. Nicht immer ist alles versichert. Vandalismusschäden außerhalb des Hauses werden beispielsweise meist nicht abgedeckt. Wer eine Wohnung in der Hauptstadt Palma kauft und das Auto an der Straße parkt, kann nicht darauf vertrauen, dass die Versicherung Kratzer am Auto ersetzt. Apropos Auto: Für Autobesitzer ist auch in Spanien eine KFZ-Versicherung Pflicht.

Segelboote, Jetski und mehr

Viele Menschen möchten nach Mallorca auswandern, um sich dem Wassersport zu widmen. Natürlich ist es herrlich, ein eigenes Segelboot im Yachthafen vertäut zu wissen, um damit an freien Tagen im Mittelmeer herumzuschippern. Für Segelboote, Motorboote und Jetskis werden eigene Versicherungen angeboten und sollten auch abgeschlossen werden. Wie schnell kann es zu einem Unfall mit einem unachtsamen Schnorchler im Wasser kommen – oder gar die Yacht sinken?

Auch Tierliebhaber müssen darauf achten, dass ihre Lieblinge versichert sind. Wer beispielsweise auf eine Finca zieht, um dort Pferde zu halten, sollte für jedes Pferd eine eigene Haftpflichtversicherung abschließen. Es genügt, dass das Pferd beim Ausritt scheut und einen Huftritt in einer Autotür hinterlässt, um mit einer hohen Rechnung konfrontiert zu werden. Hundehalter sollten darauf achten, dass ihre Haftpflichtversicherung bzw. die Seguro del Hogar auch den Familienhund umfasst.

Bild: © istock.com/Kerstin Waurick